Pigtail-Messung

Magnetische Permeabilität von Pigtails

Beim Dampf-Methan-Reformersystem sind die Zuverlässigkeit und Integrität des Auslass-Pigtails von entscheidender Bedeutung. Fällt ein einzelnes Pigtail aus, so muss unter Umständen die gesamte Anlage heruntergefahren werden. Um die Integrität des Systems sicherzustellen, müssen daher zwischen den einzelnen Durchläufen der Außendurchmesser der Auslass-Pigtails und die magnetische Permeabilität überprüft werden.

Bei manchen Konstruktionen kann ein undichtes Reformerrohr während des Betriebs über das Auslass-Pigtail isoliert werden, ohne dass die Anlage heruntergefahren werden muss. In solchen Situationen müssen Einlass- und Auslass-Pigtail hydraulisch abgeklemmt werden. Hier spielt die magnetische Permeabilität eine wichtige Rolle. Der Permeabilitätswert gibt Auskunft darüber, ob das Pigtail spröde oder verformbar ist. Kneift man ein sprödes Pigtail ab, kann dies zu schwerwiegenden Schäden führen, während sich bei einem verformbaren Pigtail mit dieser Aktion das Herunterfahren der Anlage umgehen lässt.

Das MAGNETOSCOP 1.070 ermöglicht die mobile und zeitsparende Messung der relativen Permeabilität im Rahmen der Qualitätskontrolle bei Edelstahl. Die relative Permeabilität eines neuen Pigtails aus Incoloy 800 HT liegt bei etwa 1.003.

Anhand der Permeabilitätswerte einer großen Anzahl an Proben sowie der Durchführung zerstörender Prüfungen zur Ermittlung der Verformbarkeit konnte die maximal zulässige magnetische Permeabilität für die sichere Verwendung von Auslass-Pigtails im Betrieb bestimmt werden.

Außendurchmesser-Messung von Pigtails

Pigtails sind kritische Bereiche, die aufgrund ihrer Lage und ihrer vorgesehenen Funktion genauer untersucht werden müssen. Zur Erkennung und Beurteilung der Rohrausdehnungen hat MP ein einzigartiges Gerät entwickelt, mit dem der Durchmesser des Anschlussstutzens vom Rohraustritt bis zum Sammler vermessen werden kann. Diese Messungen werden an zwei Achsen durchgeführt. Bei dieser Konfiguration zeichnen Sensoren die erfassten Durchmesserdaten in Echtzeit in der herstellereigenen Software auf. Diese Art der Vermessung ermöglicht die Beurteilung des Durchmesserwachstums sowohl bei geraden Anschlussstutzenteilen als auch bei Bögen mit ihren Durchmesserunterschieden aufgrund des Biegeprozesses.

Im Vergleich zur Prüfung mit einem manuellen Messinstrument ist dieses neue System sehr schnell und zuverlässig und liefert reproduzierbare Messergebnisse sowie ein exaktes digitales Durchmesserprofil über die gesamte Länge des Stutzens.